Tür einbauen

Um eine normale Zimmertür einzubauen, braucht es nicht unbedingt einen Fachmann.
Ich beschreibe euch hier die Montage einer Norm -Türzarge. Ich beziehe mich dabei auf Zimmertüren, nicht auf Wohnungs-Eingangstüren!
Um die richtige Türzarge zu finden, braucht ihr zunächst mal die Maße des Lochs, welches der Maurer in der Wand gelassen hat.
Ausserdem die Wandstärke.

________________________________________________________
( Tipp: Wenn Ihr's nicht selber machen wollt,                               Anzeige
könnt Ihr auch auf www.myhammer.de
kostenlos Euer Problem einstellen 

und Euch einfach mal ganz unverbindlich Angebote 
von Handwerkern für die Reparatur zukommen lassen.)                           

Mit diesen Maßen könnt ihr eure Zarge bestellen.
Für die Montage der  und den Einbau der Tür braucht ihr Folgendes:
-Wasserwaage und Richtlatte(2m)
-Keile
-Spreizen(Damit der Schaum die Zarge nicht aus dem Lot drückt)
-Montageschaum
-Hammer
-Schraubenzieher
-Leim
-Imbusschlüssel

Zusammenbau der Zarge:
Hier sei gesagt, dass es verschiedene Systeme gibt, die sich aber meist sehr Ähnlich sind. Im Regelfall liegt auch eine Montageanleitung bei.

Legt euch die Zarge zum Zusammenbau so zurecht. Der Untergrund sollte eben und sauber sein!
Prüft die Teile vor dem Zusammenbau auf Beschädigungen.



Nun bereitet ihr die Rahmenverbindung vor.













Leim angeben...










Lamellos rein...








Nun solltet ihr zuerst die Vordere Gehrung verbinden und darauf achten, dass alles bündig ist.






Dann setzt ihr die Klammern an, und schlagt sie in die nut.











Die Bänder lasst ihr etwa eine Zollstockdicke weit abstehen
und arretiert sie mit dem Imbusschlüssel



Die Türzarge ist jetzt schonmal bereit für den Einbau. Nun könnt ihr die Bekleidung zusammenbauen.(Der Blendrahmen auf der anderen Seite)


Nun geht es an den Einbau der Türzarge:

Zuerst stellt ihr die Zarge in das Mauerloch und schaut, ob ihr sie eventuell kürzen müsst. Ihr solltet zwischen Wand und Zarge rundum je 1,5 cm Luft haben, damit ihr Platz zum Schäumen habt.Dann setzt ihr die Spreizen ein: Eine unten, die andere auf Höhe des Schließblechs. Kontrolliert noch ob das Falzmaß oben und unten gleich ist!



Nun legt ihr die Wasserwaage auf den Rahmen und kontrolliert, ob ihr eine Seite Anheben und mit Keilen unterlegen müsst.


1)



2)



3)












Als nächstes schaut ihr,
ob ihr mit dem Rahmen der Tür irgendwo von der Wand ab müsst
und hinterlegt ihn ggf. mit Keilen.
Als letztes Kontrolliert ihr,
ob ihr ihn noch nach rechts oder links verschieben müsst
und verkeilt dann die Zarge, indem ihr Keile zwischen Sturz und Zarge klemmt.

Jetzt wird Geschäumt...
Lest euch die Anleitung auf der Schaumkartusche unbedingt durch!!
Es ist hilfreich sich vorher etwas Pappe oder Zeitung in den Spalt zwischen Zarge und Wand zu klemmen, damit der Schaum da bleibt, wo er hingehört.
Ausserdem solltet ihr die Zarge abkleben oder etwas Karton in die Nut für die Bekleidung stecken, damit kein Montageschaum daran kommt!
Auch der Boden sollte abgedeckt werden.





Geschäumt wird auf jeder Seite an drei Punkten: Unten, Mitte, Oben
Ihr solltet unten auf der Bandseite beginnen, damit euch kein evtl. austretender Schaum auf den Kopf Tropft:)
Je nach Schaum könnt ihr Die Spreizen nach ca 1-2 Stunden lösen.
Dann schneidet ihr überschüssigen Schaum ab und steckt die Bekleidung auf.
Wenn die Türzarge nicht dicht an der Wand anliegt, Könnt ihr den Spalt mit Acryl oder neutralvernetzendem Silikon füllen.
Nun hängt ihr das Türblatt ein und stellt es ggf. noch richtig ein.
Falls ihr die Zarge gekürzt habt, müsst ihr das Türblatt natürlich auch kürzen.
Fertig ist die Tür.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen