Standlack vom Surfbrett erneuern

Liebe Selbermacher/-innen,

die Windsurfer unter Euch kennen das Problem:
Wenn das Surfbrett etwas in die Jahre gekommen ist wird's langsam rutschig,
weil der Standlack keinen "Grip" mehr hat.

Damit das Board jetzt nicht aufgrund von Standlack-mangel direkt in die Tonne wandert,
hab ich hier ein paar Lösungsvorschläge,
die Euch zumindest für die laufende Saison auf dem Surfbrett halten können.

Meine erste Idee war, es wie die Wellenreiter mit "Sexwax" zu probieren.
Dabei reibt man das Surfboard einfach mit einem Speziellen Wachs ein, den es im Surfshop gibt.
Dieses Wachs gibt zwar euren Füßen kurzfristig etwas Grip,
Sand und Schmutz haftet allerdings noch viel besser und geben dem Board dann einen
ich sag's mal Positiv: Vintage- Look.
Also ehrlich gesagt sieht's etwa so aus, als ob das Board in irgendeiner Gülle- Grube gelagert wurde:-)
Nicht sehr empfehlenswert also.
Als Notlösung, wenn keine andere Option zur Verfügung steht, aber Ok.

Kurz darauf habe ich dann auf der boot gsehen, das es auch fertigen Standlack zu kaufen gibt.
Dieser wird einfach mit Rolle oder Pinsel aufgetragen und härtet klar aus.
Dies ist wohl die optimalste Lösung um das Surfboard dauerhaft standsicher zu machen.

Für die kreativen unter Euch hab ich aber noch eine Möglichkeit,
Ihren eigenen Standlack zu machen,
der das Brett optisch gleich mitaufwertet:
ich habe mir im Baumarkt einfachen Sprühlack besorgt.
Dann habe ich das Brett angeschliffen und zunächst grundiert. (Footpads,etc. abkleben!)
Darauf eine Schicht der Grundfarbe auftragen.

Um den richtigen Grip zu bekommen habe ich ausgehärteten PU- Schaum(Bauschaum) 
ganz fein zerbröselt in den nassen Lack gestäubt.

Danach nochmal mit der Grundfarbe drüber, um die Farbe des Schaums zu kaschieren
und daraufhin ein paar farbliche Akzente setzen.
Nun aushärten lassen und am nächsten Tag schauen ob der Grip wie gewünscht ist.

Ist der Lack noch zu rau, kann man die Sache mit Schleifpapier etwas entschärfen.
Ist es noch zu glatt, einfach die "Schaumbehandlung" wiederholen.
Nun noch 2-3 Schichten Klarlack zum versiegeln und Euer Design- Surfbrett ist fertig.
Der Lack hat bei mit schon die zweite Saison überstanden und hält besser als ich es vermutet hätte.
Tipp zum Sprühen:
Es gibt für Sprühdosen verschiedene Aufsätze, die zum Flächenlackieren sehr hilfreich sind,
da der Strahl deutlich breiter wird.

Hang Loose!

Kommentare:

  1. glitter im lack geht auch supergut ! das kriegt man in so ziemlich jedem basteladen,also anstelle von zerbröselten pu schaum den glitter in den lack mischen. vorteil, hält mehrere jahre lang. und der lack glitzert total schön im sonnenlicht.
    nachteil, etwas teurer als pu staub

    AntwortenLöschen
  2. Auch eine interessante Idee :-)
    Da wär ich wohl nie drauf gekommen.
    Danke für den Tipp!
    Hang loose

    AntwortenLöschen