Rolladenkasten dämmen

Liebe Selbermacher/- innen!

Der Winter steht vor der Tür, 
deshalb gibts jetzt öfter mal Tipps zum Heizkosten sparen.
Heute widme ich mich zunächst der Dämmung von Rolladenkästen.
Durch ungedämmte Rollokästen geht nämlich viel Wärme verloren. 
Besonders ältere Modelle sind häufig schlecht 
oder gar nicht gedämmt und sind somit wahre Energiefresser.
Hier ein paar Tipps, wie Ihr richtig isoliert:


Um den Rolladenkasten zu dämmen muss dieser zunächst geöffnet werden.
Der Rolladen sollte komplett hochgezogen werden,
damit ihr ermitteln könnt, wieviel Platz
zwischen dem aufgerollten Rollopanzer und dem Boden
bzw. der Klappe des Rolladenkastens noch frei ist.
Je nach Platzangebot wird nun der Kasten
mit möglichst dickem Styropor ausgekleidet.
______________________________________________________
( Tipp: Wenn Ihr's nicht selber machen wollt,                               Anzeige
könnt Ihr auch auf www.myhammer.de
kostenlos Euer Problem einstellen 

und Euch einfach mal ganz unverbindlich Angebote 
von Handwerkern für die Reparatur zukommen lassen.)                         

Lasst dazu den Rolladen herunter, damit Ihr Platz zum Arbeiten habt.
Nun werden zunächst die Dämmplatten für den Boden zugeschnitten
und mit ein paar Nägeln oder Schrauben arretiert.
Wenn die Platten liegen, probiert aus, ob der Rolladen noch läuft
ohne irgendwo zu schleifen.
 Dann werden die aufrechten Platten zugeschnitten.
Diese können meist einfach aufrecht in den Rahmen geklemmt werden,
oder Ihr montiert sie auf der Innenseite der Klappe.
Wichtig ist , dass der Rolladen nirgendwo schleift
und die Dämmung keine Lücken aufweist.

Wenn der Rolladenkasten soweit gedämmt ist,
sollten noch alle Fugen mit Silikon oder Acryl versiegelt werden,
um Zugluft zu stoppen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen