Heizung selber entlüften

Liebe Selbermacher/-innen,


wenn die Heizung nicht mehr richtig warm wird, oder ständig gluckert,
sollte die Heizung mal wieder entlüftet werden.


Ich gab mal unseren Nachbarn diesen Tipp,
als diese über die kalten Heizkörper stöhnten. 
Den beiden stand die Verwirrung darüber 
quasi ins Gesicht geschrieben :-)
Warum sollen wir denn die Heizung lüften !? 
Was hat denn das Lüften mit der Wärme zu tun?
Für die beiden stand fest, dass die Heizkörper einfach kaputt waren.
- Waren sie natürlich nicht.


Also ... für alle, die schon neue Heizkörper bestellen wollen,
gibt es jetzt mal eine kurze Anleitung zum Entlüften der Heizung
und die (vereinfachte) Erklärung, warum das nötig ist.


Grünspar - Grünsparen statt schwarzärgern

Darum Entlüften:
Durch die Heizkörper fließt warmes Wasser.
Es gibt natürlich verschiedene Systeme,
doch ich gehe jetzt mal davon aus, dass im Keller ein Kessel steht,
der das Wasser, welches durch die Heizung läuft, erwärmt.
Das warme Wasser startet also vom Kessel, durchläuft die Heizkörper,
erwärmt diese und fließt wieder zurück.
Dieser Kreislauf ist in der Regel nie ganz dicht.
Das heißt, dass immer etwas Wasser verdunsten kann.
Dadurch gelangt Luft in das System,
die sich vor allem in den Heizkörpern der oberen Etagen sammelt.
Die Luft verhindert nun,
dass der Heizkörper sich komplett mit dem warmen Wasser füllen kann
und die Heizung auf Temperatur kommt.
Heizkörper sollten also von Zeit zu Zeit entlüftet werden,
um die Luft aus dem Kreislauf zu entfernen.
Entlüften kann außerdem Heizkosten sparen!


Um nun die Heizung zu entlüften,
Entlüftungsschlüssel
braucht Ihr zunächst mal einen Entlüftungsschlüssel.
Meist ist das ein Innenvierkantschlüssel.
Haltet auch immer einen Lappen
und ein Glas o.Ä. bereit,
um austretendes Wasser aufzufangen.
Nun stellt Ihr die Heizung
auf die höchste Stufe
und öffnet mit dem Entlüftungsschlüssel
langsam(!) das Ventil
auf der gegenüberliegenden Seite der Heizung.

Vorsicht!! Das Wasser könnte heiß sein!
Entlüftungsventil
Dreht das Ventil nicht zu weit heraus,
sonst gibt es eine Sauerei. Ernsthaft.

Geöffnet wird das Ventil durch Drehen
gegen den Uhrzeigersinn

Wenn sich Luft gesammelt hat,
könnt Ihr diese jetzt ausströmen hören.



Lasst das Ventil so lange geöffnet, bis klares,
blasenfreies Wasser kommt.
Nun ist die Heizung entlüftet und Ihr könnt das Ventil wieder verschließen.
Wenn der Druck im System beim Entlüften zu stark abfällt,
muss am Kessel wieder Wasser nachgefüllt werden.
Mieter sollten also dem Vermieter Bescheid geben, 
dass er einen Blick auf den Kessel wirft 
und gegebenenfalls Wasser nachfüllt.


Optimalerweise sollten in einem Haus alle Heizkörper auf einmal
entlüftet werden, da die Luft im System verteilt ist.
Am besten vorher die Umwälzpumpe ausschalten und die Heizkörper im Haus
von unten nach oben entlüften.
Doch besonders in Mietshäusern ist das nicht die Regel.
Darum solltet Ihr, wenn Ihr schon dabei seit,
zumindest alle Heizungen in der eigenen Wohnung entlüften,
auch wenn nicht alle gluckern oder kalt bleiben.

1 Kommentar:

  1. Den Entlüftungsschlüssel gibt es im Baumarkt oder Sanitärfachhandel. Am besten gleich einen mit Behälter zum Wasserauffangen nehmen. Dann bleibt auch die Sauerei beim Entlüften aus;-)
    LG Watcher

    AntwortenLöschen