Holzverbindungen: Schlitz und Zapfen

Hallo Zusammen,
die nächste Holzverbindung , die ich Euch hier vorstellen möchte, 
ist die Schlitz- und Zapfenverbindung.
Auch diese Verbindung ist für Rahmenkonstruktionen gedacht.
Der Vorteil gegenüber einer Überplattung ist die höhere Stabilität 
der Verbindung, da die Einzelteile ineinandergreifen und somit,
auch ohne verklebt zu werden,
schon einigermaßen fest miteinander verbunden sind.

Schlitz- und Zapfenverbindung



Um diese Verbindung zu fertigen, braucht Ihr:

Werkzeug:
-Bleistift
-Winkel und Zollstock(oder Geodreieck)
-Fein- oder Japansäge
-passende Stemmeisen
-Zwingen zum Verleimen
-Schraubstock, o.ä. um sicher arbeiten zu können
-Hobel und/oder Schleifpapier

Material
- je 2 gleich lange, möglichst grade Holzleisten
-Leim


So fertigt Ihr die Holzverbindung:

Die Leisten in diesem Beispiel sind 70 mm breit und 24mm stark.
Um die Schlitz- und Zapfenverbindung anzureißen,
wird die Stärke der Leisten in drei gleiche Teile eingeteilt.


Aufteilung Schlitz & Zapfen
So sollten die Teile angerissen sein.








Der Zapfen lässt sich dann wie bei der Überplattung
einfach mit der Säge absetzen.
Etwas schwieriger wird es beim Schlitz. Für diesen wird zuerst entlang des Anrisses ins Kopfholz geschnitten, um dann den Mittelteil mit dem (möglichst passenden)
Stecheisen herauszuarbeiten.
Dabei sollte von beiden Seiten gearbeitet werden, um nicht "durchzustechen" und die Brüstung auf der anderen Seite zu zerstören.

Hier findet Ihr Mehr zum Thema: Holzverbindungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen