Kondenswasser auf der Fensterscheibe

Wenn es draußen kalt ist, beschlagen manchmal die Fenster.
Dieses Problem ist auch bei neuen Fenstern zu beobachten.
Doch es handelt sich in der Regel nicht um einen 
mangelhaften Einbau oder ein schlechtes Fenster.
Im Gegenteil: 



Ein undichtes Fenster neigt sogar eher dazu,  
seltener zu beschlagen.
Dieses sorgt nämlich für einen ständigen Luftaustausch,
der die Feuchtigkeit "abtransportiert".

Warum beschlagen manche Fenster im Winter überhaupt?

Im Prinzip passiert dasselbe,
als wenn man mit einer Kalten Brille von draußen in ein Dampfbad geht.
Die Gläser der Brille werden beschlagen.

Übertragen auf das Fenster also folgende Situation: 
draußen ist Winter, um 0°, ein Mensch schläft mit geschlossenem Fenster 
im sagen wir 18° warmen Schlafzimmer.
Während des Schlafes gibt ein Mensch ein paar Liter Wasser
in Form von Wasserdampf an seine Umgebung ab.
Dadurch steigt auch die relative Luftfeuchte
und irgendwann ist die Luft "gesättigt".
Das heißt, das sie kein weiteres Wasser aufnehmen kann.
Wieviel Wasser die Luft aufnehmen kann, hängt von der Temperatur ab.
So nimmt kalte Luft weniger Wasser auf als Warme.
Solange jetzt also kein Eisblock im Zimmer steht,
ist die Fensterscheibe warscheinlich der kälteste Punkt im Raum
und beschlägt.
Die feuchtwarme Luft vor der Scheibe kühlt ab
und kann somit weniger Wasser mit sich tragen,
der Überschuss an Feuchtigkeit sammelt sich dann an der Fensterscheibe.

Grundlegend kann einem Beschlagen der Fenster nur 
mit einer ausreichenden Belüftung der Räume 
und einem bewussten Heizverhalten entgegengewirkt werden.

Stellt man sich dagegen vor mit geöffnetem Fenster zu schlafen, 
wird am nächsten morgen das Fenster auch nicht beschlagen sein.

Doch was heißt "richtig" Lüften?

Das kommt auf die Einrichtung und die Nutzung der Wohnräume an.
Wie viele Menschen nutzen den Raum?
Ist die Wohnung groß oder klein?
Sind die Räume gemütlich mit vielen Teppichen,
Vorhängen und Polstermöbeln eingerichtet
oder eher kühl und minimalistisch?

Wichtig ist, dass mehrmals Täglich durch komplett geöffnete Fenster
ein Luftaustausch stadtfindet.
Zu lange sollte dieser im Winter allerdings jeweils auch nicht dauern,
um ein auskühlen der Räume zu vermeiden und effizient zu heizen.



1 Kommentar:

  1. Interessant! Und ich dachte schon meine Fenster sind irgendwie nicht in Ordnung weil sie immer beschlagen, aber anscheinend ist das Gegenteil der Fall :)Danke für diesen interessanten Beitrag!

    AntwortenLöschen