Entstehung eines Wohnzimmers: 5. Blenden und Beleuchtung

Hallo zusammen, 

der Raum hat endlich Gestalt angenommen 
und der Dreck verschwindet langsam wieder. 
Zeit, um sich um das Richtige Ambiente zu Kümmern. 
Das Licht der Bauleuchten ist zwar schön hell, 
doch für den gemütlichen Fernsehabend 
vielleicht doch etwas suboptimal. ;-) 




Also wurde nun für die korrekte Beleuchtung
für jeden Anlass gesorgt.
Im Raum sind drei Anschlüsse inklusive Schalter vorhanden.
Die Möglichkeiten waren also vielseitig. Ich hatte schon
von Anfang an besonders die indirekte Beleuchtung im Blick,
in der ich großes Potenzial sah.
Vor der Renovierung gab es zwar auch schon indirektes Licht,
aber die Ausführung gefiel mir einfach nicht.

Es sollte also nun schön gleichmäßig sowohl die Wand,
als auch ein Vorhang, quasi als LichtWand, beleuchtet werden,
und, da der Raum ja fast komplett in Schwarzweiß gestaltet wurde,
auch ein wenig Farbe ins Spiel gebracht werden.

Außerdem wollte ich eine
lockere Trennung
in den Raum einfügen,
um flexibel zu bleiben
und noch mehr
mit dem Licht spielen zu können.


 Die Weißen Blenden wurden dazu einfach auf Keilleisten gehängt,
wodurch darüber eine Schattenfuge entsteht, die kleine Beulen in der Decke
ganz gut kaschiert.

Beleuchtet wird der Raum nun durch: 

1.Hauptlicht:   
3Halogenstrahler, unter dem Ventilator

2. Deckenlicht:
2 Energiesparleuchten,
die für erstaunlich warmes Licht sorgen

3. Indirekt:       
2 RGB LED- Streifen (1x5m/1x3m),
hinter den Blenden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen