Kratzbaum selber bauen

Liebe Selbermacher/- innen.

Heute mal ein Post für die Katzenliebhaber unter Euch.
Kratzbäume gibt es zwar heute schon in allen Formen und Farben,
doch wirken sie oft wie ein Fremdkörper im Raum.
Zudem sind die günstigeren Kratzbäume meist nicht besonders Stabil,
so dass ein junger Kater das Kratzbäumchen beim ersten Spielen gleich wieder zerlegt.

Warum also nicht selber einen Kratzbaum bauen?
Um Euch ein wenig zu Inspirieren hab ich mal meine Ersten Versuche Fotografiert:



Für die Katzenecke habe ich zwei vorhandene Kratzbäume mit Fichtebrettern um den Käfig der Wüstenrennmäuse :-) verbaut.
(Keine Angst, die Mäuse sind sicher und lassen sich von unseren Katern nicht beeindrucken:-))
Die Regalbretter  habe ich teilweise einfach mit alten Platzdeckchen bespannt. (Der Stoff sollte schon einigermaßen robust sein!)
          

                                       

Für den Kratzbaum habe ich einfach ein paar Äste mit Hanfseil (Sisal ist natürlich auch super!)umwickelt
und zwei Ebenen aus Fichtebrettern montiert.
Wichtig, wenn ihr mit Nadelholz arbeitet:
Keine Harzgallen!! Eure Katze wirds Euch danken!!!




 Um das Ganze interessant zu machen könnt Ihr Seile, Ketten, Schnürsenkel... anbringen.
Einer unserer Kater liebt auch "Hängematten".
Dazu habe ich ihm einfach ein Samttuch zwischen zwei Regalböden getackert.

Baut möglichst viele Ebenen ein, damit vergrößert Ihr sozusagen das Revier eurer Katze.

Tobt Euch einfach mal aus und schaut, was Eurer Katze und Euch gefällt!

Viel Spaß beim Bauen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen